Sie befinden sich hier:|Scheidenpilz – Clotrimazol lässt den Pilz zuverlässig verschwinden

Scheidenpilz – Clotrimazol lässt den Pilz zuverlässig verschwinden

Scheidenpilz ist lästig. Der Juckreiz kann sehr belastend werden und auch Ausfluss sowie ein Brennen beim Wasserlassen oder Geschlechtsverkehr sind typische Symptome der vaginalen Pilzerkrankung. Zuverlässig gegen Scheidenpilz kann Clotrimazol wirken. Das Mittel lässt die Hüllen der Pilze platzen und bringt meist innerhalb weniger Tage Besserung.

chemische Verbindung Clotrimazol

Kurz erklärt: Wie äußert sich Scheidenpilz?

Der Pilz Candida albicans ist die Ursache der meisten vaginalen Hefepilzinfektionen. Jede Frau hat Vaginalbakterien und Pilze, die ihre Vagina gesund halten – die Vaginalflora. Wenn sich die Menge der Bakterien oder Pilze verändert, können manche Pilze zu stark wachsen, was zu einer Pilzinfektion führt. Dies kann beispielsweise passieren, wenn Sie Ihre Vagina mit Seife waschen oder Sie Antibiotika einnehmen. Eine weitere mögliche Ursache ist ein erhöhter Östrogenspiegel. Dies passiert bei schwangeren Frauen und Frauen, die die Pille nehmen. Sexueller Kontakt führt normalerweise nicht zu einer Hefepilzinfektion. Aber wenn die Scheidenwand beim Sex nicht feucht genug ist, kann es zu kleinen Schäden kommen. Außerdem können Bakterien aus dem Anus in die Vagina gelangen. Die Vaginalflora ist dann unausgewogen und Pilze haben mehr Gelegenheit zu wachsen. Es kann sich dann eine vaginale Hefepilzinfektion entwickeln.

Ein Vaginalpilz erkennen Sie an folgenden Symptomen:

  • Juckreiz in der Vagina und/oder an den Schamlippen
  • Geschwollene Schamlippen
  • Übermäßige Produktion von weißem, geruchlosem Ausfluss
  • Schmerzen beim Geschlechtsverkehr oder beim Wasserlassen
  • Ein Brennen in der Schamgegend

Was ist Clotrimazol?

Clotrimazol ist ein Antimykotikum, also ein Mittel, dass Pilzinfektionen bekämpft. Es ist als Creme, Puder oder Tablette erhältlich und tötet Pilze und Hefen ab. Clotrimazol ist in der Regel rezeptfrei in verschiedenen Darreichungsformen erhältlich, z. B. als Creme, aber auch als Kombinationspräparat. Auch als verschreibungspflichtige Tablette ist es verfügbar. Clotrimazol wird häufig in Kombination mit Betamethason, bekannt als Lotriderm, verwendet, um steroidale (entzündungshemmende) Eigenschaften hinzuzufügen.

Scheidenpilz & Clotrimazol: Wie wirkt Clotrimazol?

Clotrimazol kommt meist als topische Behandlung von Pilzinfektionen, insbesondere Vaginitis Candidiasis, in Form von Vaginalsalbe oder -tabletten oder als Tabletten (oral) zum Einsatz. Es wirkt, indem es die Durchlässigkeit der Zellwände der Pilze verändert, an Phospholipide in der Plasmamembran bindet und die Biosynthese von Substanzen hemmt, die für die Membranstabilität benötigt werden. Dadurch platzen die Zellwände der Pilze gewissermaßen auf und die Pilze sterben ab.
Zu den Nebenwirkungen der oralen Verabreichung gehören Juckreiz, Übelkeit und Erbrechen. Bei über 10 % der Patienten, die orales Clotrimazol einnehmen, können Veränderungen der Leberwerte auftreten. Bei weniger als 10 % der Patientinnen, die wegen Vaginitis-Candidiasis behandelt werden, kann es zu vaginalem Brennen kommen, während bei weniger als 1 % der Patientinnen Brennen oder Juckreiz beim Sex sowie Schmerzen, Schwellungen oder Sekretion auftreten können.

Anwendung: Wie lässt sich Clotrimazol anwenden?

Clotrimazol lässt sich als Tablette einnehmen oder aber auch leicht als Creme bzw. Salbe anwenden. Bei Hautinfektionen wie Fußpilz, Entzündungen der Scheide und Hautflecken, die durch Hefepilze verursacht werden, tragen Sie Clotrimazol auf die entzündeten Stellen und 2 cm um die entzündeten Stellen herum auf. Ihre Symptome wie Rötung, Juckreiz und Schuppung sollten dann innerhalb von 2 Wochen abklingen.

Wie lange dauert eine Behandlung mit Clotrimazol?

Clotrimazol wird in der Regel einmal täglich für 3-7 Tage zur Behandlung von vaginalen Pilzinfektionen, zweimal täglich für 2-3 Wochen zur Behandlung von Hautpilzinfektionen und fünfmal täglich für zwei Wochen zur Behandlung von Mundsoor verabreicht. Es wird auch in Kombination mit Betamethason zur Behandlung von Fußpilz eingesetzt.

Passende Beiträge:

2021-04-14T06:18:12+00:00